Rätsel für das 1. Wochenende

Wer Lust hat, kann mitmachen! Alle Teilnehmer und besonders diejenigen, die die meisten Rätsel lösen, bekommen Geschenke!

Die Lösungen gebt ihr bitte mir ab. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lösen.

Kati

Im heutigen Rätsel geht es um das Thema Essen.

1. Es gibt in Schwäbisch Hall ein Café, wo man sehr leckere Süßigkeiten essen und kaufen kann.

Wie heißt dieses Cafe? Wo befindet es sich?

Was heißt diese  Süßigkeit, die man nur hier kaufen kann?

2. Dieses Schild befindet sich über dem Eingang einer Gaststätte  in Schwäbisch Hall, wo wir auch schon gegessen haben.

Wie heißt die Gaststätte? Aus welchem Land kommen die Gerichte, die man hier essen kann?

3. Gestern waren wir in Nürnberg.

Hier gibt es eine weltbrühmte Spezialität zum Essen.

Welches Bild zeigt die richtige Spezialität? Bild A oder Bild B? Wie heißt diese Spezialität?

Bild A

Bild B

Werbeanzeigen

06.08. Nürnberg

Hallo ihr lieben!

Wie ihr wisst, sind wir am Samstag in Nürnberg gewesen.. als Erinnerung an den Tag schreibe ich noch diesen Eintrag, ihr könnt ihn gerne ergänzen!

Wir haben uns im Bahnhof Schwäbisch-Hall Hessental kurz vor 10 getroffen, und vor 12 Uhr waren wir schon in Nürnberg. Es ging also ganz schnell mit dem Regionalzug!  Ja, in Nürnberg war das Wetter ganz schön, und kurz nachdem wir angekommen sind haben wir unsere Stadtführerin getroffen und einen Stadtrundgang mit Frau Dr Reiß gemacht. Da sie sich sehr gut mit der Geschichte Nürnbergs auskannte, konnte sie die gewöhnlichen Informationen mit einer Menge Anekdoten bereichen. Zu dieser „Anekdoten“ gehörte die Geschichte des Ringes an den Schönen Brunnen. Tatsächlich sind 2 Ringe im Brunnen, das wissen bestimmt nicht alle Besucher. Also Tipp zur Sicherheit ist sowohl den goldenen einstückigen Ring dreimal zu drehen wie auch den etwas kleineren schwarzen Ring, der an der anderen Seite der Brunnen ist. Ja, zum Kuriöses gehörte für mich die Bedeutung vom Namen „Pegnitz“ (so heißt nämlich der Fluss). Frau Reiß meinte, Pegnitz bedeutete ursprünglich „schmutziges Wasser“, weil das Wasser des Flusses schon damals dunkel ausgesehen hat. Ja, und an der  Nürnberg Burg sind wir natürlich auch gewesen! Hier ein Bild von uns:

Ja, nachher hat sich Frau Reiß von uns verabschiedet (schade!) und wir sind  in Bratwurströslein essen gegangen. Die meisten von uns haben sich für Würstle entschlossen, nur einige Desserteure haben Ente (oder sogas etwas seltsameres) gegessen.Nach dem Essen sind unsere Wege auseinandergegangen. Eine 5er Gruppe ist gleich nach München für das restliche WE gefahren, viele von uns sind in Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände gelandet. Sowohl das Doku-Zentrum wie auch das Gelände an sich sind einen aufmerksamen Besuch wert, finde ich. Ich war zum zweiten Mal dort und habe es so packend wie zum ersten Mal gefunden. Für mich vereinbaren sich dort Stadtsgeschichte,  Geschichte des Nazismus (des Faschismus überhaupt), und etwas Architekturgeschichte und Denkmalschutz auf eine sehr interessante Art und Weise. Ja, der Clemens hat es leider nicht in das Erlebnismuseum „Turm der Sinne“ geschafft, da gleich nachdem wir das Reichsparteitagsgelände gesehen haben sind wir alle zum Bahnhof gefahren. Ich bin eigentlich bis zum Sonntag geblieben, aber das war ja eine andere Geschichte…

Noch etwas: ich warte auf eure Ergänzungen und Kommentare, da zu unseren Besuch in Nürnberg fehlt noch eine Menge!